Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

25. August 2009

Spätsommerlicher Kurzwander-Tipp.

Lust auf eine appetitliche Kurzwanderung? Startpunkt der anderthalbstündigen Strecke ist Ohbruck, ein Gemeindeteil des 950-Seelen-Orts Fürsteneck im Landkreis Freyung-Grafenau. Das Ziel: der Gasthof Schrottenbaummühle.

Los geht’s an der Stelle kurz vor Ohbruck, wo der Triftsteig über eine Holzbrücke die Ohe quert. Ausgestattet mit Tipps des Info-Rundwegs gleich hinter der Brücke biegen wir nach links in den Ilztal-Wanderweg. Hier führt die Strecke – entlang der Ohe – in Richtung Aumühle. Über uns erhebt sich, auf einem Felsen thronend, das Schloss Fürsteneck, das voraussichtlich 2011 wieder Schauplatz der Barockfestspiele sein wird. Ein Schild lädt dazu ein, die Treppe zum Schloss emporzusteigen. Wer den steilen Aufstieg nicht scheut, wird mit einer Einkehr in der Schlossgaststätte samt Besuch in der prachtvollen Barockkirche belohnt.

Wieder unten führt uns der Weg an der Aumühle vorbei bis zum Zusammenfluss von Ohe und Ilz. Hier erinnert eine Inschrift an den Künstler Josef Fruth (1910 – 1994), der in Schloss Fürsteneck lebte. Ein früher Mahner gegen Waldsterben und Umweltzerstörung.

Wir passieren die Ilz-Holzbrücke und setzen unseren Weg bis nach Schrottenbaummühle fort. Der dortige Biergarten beim Gasthaus Segl ist nicht nur unter Wanderern begehrt. Wer mag, kann sich hier zum Beispiel „Forelle blau“ – gebacken oder in Mandelbutter – servieren lassen.

Dieser Artikel wurde 494 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel