Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

30. März 2013

Polt, Rock & Poets: 3 Tipps bis Mitte Mai.

Unsere drei Kultur-Veranstaltungstipps, die diese Bezeichnung auch verdienen, führen Sie nach Deggendorf und Ringelai – in nächster Nähe zu Freyung. Wer noch bis Mitte Mai Urlaub mit Aussicht plant, sollte sich zumindest einen dieser Termine nicht entgehen lassen.

Eigentlich habe er immer Bootsverleiher sein wollen. Denn eigentlich sei er schon als Bootsverleiher auf die Welt gekommen – und sein ganzes Leben lasse sich in Wahrheit als Bootverleih-Studium betrachten. Der, der sich gern solcherart ankündigt, weil „ein Mensch. der lebt“, seiner Meinung nach „keine Biographie verdient“, ist Gerhard Polt. Polt, aus Altötting stammend, wurde „evangelisch getauft“ – und „katholisch erzogen“. Beste Voraussetzungen für eine Kabarettisten-Karriere. Zu Gerhard Polts 70. Geburtstag ist im Stadtmuseum Deggendorf noch bis 7. April eine Ausstellung des Literaturhauses München zu sehen. Ihr schöner Titel: „Braucht’s des?!“ Geöffnet ist die Polt-Schau werktäglich und am Samstag, von 10 bis 16 Uhr, sonntags und am Ostermonntag bis 17 Uhr. Eintritt inkl. Museumseintritt und Audioguide: 4,50 Euro.

Der erste  Poetry Slam Bayerns fand 1996 in München statt, zwei Jahre später folgte Augsburg. Seither ist die multimediale Form des mittelalterlichen Dichterwettstreits fester Bestandteil des Semester-Rahmenprogramms des Hochschul-Freistaats.  Auch in Niederbayern laufen die Live Poets inzwischen zu Höchstform auf. Den Nachweis liefert jetzt das Fachhochschulstädtchen Deggendorf mit seinem 5. Poetry Slam. Termin: 25. April, 19 Uhr. Im Medienatelier der Hochschule Deggendorf, „gleich hinterm TÜV“, dann aber vor hoffentlich großer Kulisse, zünden mutige Nachwuchsdichter ihre verbalen Feuerwerke ab. Einlass: ab 18 Uhr. Eintritt: 2 Euro.

Aus der Musikszene rund um Freyung sind sie seit Jahr und Tag nicht wegzdenken: „Landluft“ steht für handgemachte Rockmusik und bairische Texte mit Botschaft (Kostprobe: „Ned jeder, der di alocht, mecht dei Freind sa, ned jeder, der di aschreit, is dei Feind“). „Landluft“ sind Hannes Stadler (key & voc), Maximilian Maier (drums & voc), Beda Pfeiffer (voc & key}, Elmar Sammer (gitarre & voc) und Wolfgang Saller (bass). Im Zuge ihrer „Wirtshaus-Tour“ verwöhnt die Fünf-Mann-Band ihre treuen Fans mit einem Zusatzkonzert in Ringelai. Termin: 11. Mai, 20 Uhr, Theaterstadl Hotel Groß, Ringelai.  Telefoninfos: 08541 919551.

 

Dieser Artikel wurde 3.107 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel