Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

16. September 2011

Passau: Speisen & Chillen über den Dächern der Stadt.

Wer sagt, dass traumhafte Aussichten nur in freier Landschaft möglich sind? Die Dreiflüssestadt Passau zum Beispiel bietet mit der „Diwan Café Lounge“ und dem „Café Stephan’s Dom“ gleich zwei – im wörtlichen Sinne – gastronomische Highlights, die weit (und tief) blicken lassen.

Haben Häuser, Hotels, Restaurants in attraktiver Aussichtslage besonderes Flair? Eine rhetorische Frage – schließlich gehen Architekten und Location Planer heute längst einen Schritt weiter. Sie sprechen vom „Fluidum“ einer Destination – oder, besser noch, vom „Viewidum“ einer Immobilie mit Traumblick. Viewidum? Ja, das bietet die „Diwan Café Lounge“ am Passauer Nibelungenplatz in Hülle und Fülle. „Gaumenfreuden über den Dächern von Passau“ verspricht die Eigenwerbung. Und das, was es dazu zu sehen gibt, sollte man ohnehin selbst gesehen haben.

In Passaus Neuer Mitte, auf der Beletage des Stadtturms gelegen, bietet das „Diwan“ – neben grenzenloser Aussicht – auch Ambiente so weit das Auge reicht: Üppige Diwane und Sessel in floralem Design erfüllen den Raum mit orientalischem Chic. Darüber liegt der Duft edler Kaffee-Röstungen. Schon einmal „Mexiko Maragoype“ gekostet? Kombinieren Sie zum Kännchen am besten gleich einen der unwiderstehlichen Kuchen und Torten – Sie werden gar nicht mehr aufstehen wollen.

Am Wochenende lockt das „Diwan“ mit Cocktails. Die „Genießer-Tipps“ der – mit dem Gastro-Gold Europa“ – prämierten Diwan-Küche sollte man ohnehin im Auge behalten. Neben Antipasti-Variationen empfehlen sich Spezialitäten wie der „Toast Verdura“ oder das „Sandwich Gustosa“ mit gebratener Hähnchenbrust.

Und dann wäre da noch das „Café Stephan’s Dom“: innen Plüsch und Barock mit einem Schuss Gothic, außen ein sensationelles Panorama. Auf dem „Sonnendeck“ speist man in nächster Nachbarschaft zum Dom, der von hier zum Greifen nahe scheint. Immer vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. Wenn nicht, dann entschädigt ja das Ambiente mit einem Potpourri aus Farben, Formen und Stoffen.

Nach Ihrem Café-Besuch sollten Sie sich übrigens unbedingt noch einen Abstecher in die angrenzende Pralinenmanufaktur gönnen. Pralinés, Schokolade, hübsche Tässchen und kleine Geschenke – auch hier geht Ihnen garantiert das Herz auf …

Dieser Artikel wurde 1.297 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel