Reisetipps für Bayern, Schwaben, Tirol, das Trentino und die Adria

9. August 2014

Von Hof bis München: Vier Laufstrecken für Ihren Stadturlaub.

Sie möchten sich auch bei Ihrem Cityurlaub fit halten und schlagen dafür zwischendurch schon mal gerne eine Stunde frei? Dann würzen Sie Ihren Stadtaufenthalt doch einfach mit einer Joggingrunde. Für Bayern haben wir Ihnen vier Beispiele herausgepickt – das erste Ziel wird übrigens auch vom Reisemagazin travelbook empfohlen.

Nürnberg: Ihren Besuchern bietet die Frankenmetropole neben allerlei Kultur- und Shopping-Highlights auch eine recht idyllische „Laufmmeile“: den 6,8 Kilometer langen Kurs rund um den Wöhrder See, einem von der Pegnitz durchflossenen 52 Hektar großen Stausee in der Noris. Wer sich hier – unweit der Altstadt – ein wenig Bewegung gönnt, beschenkt sich selbst mit viel Natur: So geht das Gewässer an seinem oberen Ende in die weitläufigen Pegnitzauen über, an seinem unteren – wo die Pegnitz wieder austritt – schließt sich die Wöhrder Wiese an.

Aschaffenburg: Noch nie dort gewesen? Dann wird’s höchste Zeit! Aschaffenburg, 70.000 Einwohner große Hochschulstadt in der Metropolregion Frankfurt und nach Würzburg Nummer 2 in Unterfranken, ist die Stadt der Schlösser, Museen und Parks. Der schönste unter ihnen schließt sich gleich an den Stadtgürtel an: der Park Schönbusch. Mit seinem rund 5,3 Kilometer langen Rundkurs gilt er auch als Dorado für Joggingfans, die die traumhafte Kulisse eines der ältesten und größten englischen Landschaftsparks in Deutschland zu genießen wissen. Start und Ziel ist der Parkplatz nahe der WSV Tennisanlage.

Hof: in Bayern ganz oben. Den Slogan kennt wohl jeder. Doch ihre Grenzlage hat es der Stadt hoch im Nordenosten Oberfrankens lange Zeit nicht leicht gemacht. Immerhin: Dank der internationalen Filmtage, die regelmmäßig in der letzten Oktoberwoche und dieses Jahr bereits zum 48. Mal stattfinden, hat Hof zumindest unter Cineasten gewisse Bekanntheit erlangt. Wer sich also aus diesem Anlass zwischen dem 21. und 26. Oktober an die bayerisch-sächsische Grenze aufmacht, könnte auch gleich eine Joggingtour rund um den Untreusee einplanen. Die Strecke ist 4,6 Kilometer lang und bietet wunderschöne Landschaftsbilder. Der See selbst, in den 1970er-Jahren angelegt, ist Menschenwerk und wirkt doch so, als hätte bei seiner Entstehung die Natur selbst Regie geführt.

München: Na, wer sagt’s denn! In der Weltstadt mit Herz lässt sich eine Stadtbesichtigung sogar laufend absolvieren. Ideal dafür wäre, wenn Sie zum Beispiel im „Platzl Hotel“ einchecken. Sie könnten direkt von dort loslaufen und dabei – quasi en passant – den Hofgarten und den Englischen Garten durchqueren. Die rund 7 Kilometer lange Route sieht folgende Streckenführung vor: Sie starten am Hotel in Richtung rechts, überqueren die Maximilianstraße und traben gemütlich durch den Hofgarten. Von hier halten Sie direkt auf die Unterführung unter dem Prinz-Carl-Palais zu. „Untertags“ passieren Sie eine Kreuzung, Sie laufen weiter nach links und kommen dabei am Japanischen Teehaus vorbei. Nach 800 Metern folgen Sie der zweiten Weggabelung links und wieder links nach weiteren 500 Metern. So gelangen Sie zur Wegkreuzung am Eisbach. Hier biegen Sie nach rechts ab und laufen einfach wieder zurück zum Platzl Hotel zurück.

Dieser Artikel wurde 9.008 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel