Reisetipps für Bayern, Schwaben, Tirol, das Trentino und die Adria

16. September 2014

Oberstaufen: Im Oberallgäu jede Menge Neues.

Es gibt so einiges, was einem bei dem kleinen, idyllisch gelegenen Allgäuer Marktflecken Oberstaufen spontan in den Sinne kommt. Die klassische Schrothkur zum Beispiel, die hier bereits seit 65 Jahren verabreicht wird. Oder der berühmte Alpabtrieb, der als sogenannter „Viehscheid“ alljährlich zu Ende des Almsommers Heerscharen von Touristen anzieht. Aber auf das Folgende wären Sie wahrscheinlich nicht so ohne weiteres gekommen.

Erste Überraschung: Der 8.000 Seelen zählende Markt ist deutschlandweit Vorreiter in Sachen Internet. So war Oberstaufen Deutschlands erste Gemeinde, die auf „Google Street View“ zu sehen war. Und auch in puncto Online-Tourismus-Marketing geht der kleine Ort voran. Wie schon im Vorjahr boten die pfiffigen Allgäuer auch vom diesjährigen Viehscheid wieder eine Live-Stream-Übertragung im Netz an. Einschließlich erläuterndem Kommentar und Live-Schalte zu den verschiedenen Schauplätzen der Traditionsveranstaltung.

Doch Oberstaufen – das sind nicht nur Hirten in zünftigen Lederhosen, die das mit bunten Kränzen geschmückte Vieh immer Mitte September zugweise von den Sommerwiesen ins Tal treiben, wo die Rinder an den beiden klassischen Scheidplätzen wieder an ihre Kuhbauern übergeben werden. Die rührigen Übernachtungsbetriebe vor Ort lassen sich immer wieder Neues einfallen, um die vielen Allgäu-Fans bei Laune zu halten und neue Gäste hinzuzugewinnen. Eine kleine Auswahl aktueller Angebote:

Seit 7. September geöffnet haben die neuen „Bergsonne“-Golf- & Vitalchalets am Golfplatz in Buflings. Moderne Gastlichkeit verbreiten ein Dutzend luxuriös ausgestatteter Ferienwohnungen und Appartements, ein jedes bis zu 140 qm groß, buchbar mit Frühstück oder Halbpension. Dazu freut sich der Gast über kostenloses Golfen auf fünf Plätzen. Wer mag, kann im Winter direkt vor dem Chalet in die Skiloipe oder in den Winterwanderweg einteigen.

Zauberhafte Panoramen bieten sich darüber hinaus bei der geführten Spätsommer-Wanderung über die acht Gipfel der Nagelfluhkette. Bis zu sieben Stunden ist man bei der kurzweiligen Tour unterwegs. Ürigens: Auch zum Gipfelgottesdienst kann man in Oberstaufen aufbrechen. Kontakt: Oberstaufen Tourismus, Tel. 08386 93000.

Das 4-Sterne-Superior-Hotel „Alpenkönig“ lockt vom 26. Oktober bis 23. November mit den „Stammgäste-Wochen“, zu denen auch für Haus-Neulinge ein ganzes Bouquet an Angeboten arrangiert wurde: 7 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet, je einmal Gesichtsbehandlung, Nachtkerzenölcremebad, Rücken- und Relax-Öl-Massage zum knackigen Pauschalpreis. Telefon: 08386 93450.

Gemütlich und ziemlich entspannt geht es im 4-Sterne-Hotel „Tyrol“ wenige Schritte vom Oberstaufener Ortskern zu. Der Staufenpark liegt vor der Haustür. Hallenbad mit Sauna, Aroma-Dampfsauna und Infrarotkabine lassen keine Wünsche offen. Auch Physiotherapie, Kosmetik und wohltuende Massagen werden offeriert. Vielfach gerühmt: das Vier-Gänge-Menü mit österreichischen Spezialitäten. Telefon: 08386 9803830.

Dieser Artikel wurde 9.501 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel