Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

28. Juli 2012

Legoland: Für die Kleinen das Größte.

Warum bis nach Disneyland vor die Tore von Paris reisen, wenn auch mitten in Süddeutschland die schönsten Abenteuer warten? Günzburg in Bayerisch-Schwaben, jeweils nur rund anderthalb Autostunden von München und Stuttgart entfernt, bietet seit zehn Jahren einen Schatz, um den die Stadt wohl alle Eltern entdeckungsfreudiger Kinder beneiden: Dem Legoland Deutschland ist die (fast) ungeteilte Aufmerksamkeit bei allen zwischen 3 und 13 sicher. Im Schnitt 1,3 Millionen Mal im Jahr.

Ja, Legoland müsste man im heimischen Garten haben – eine große bunte Welt aus Legosteinen! Aber wer verfügt schon über einen 25 Fußballfelder großen Park mit Platz für ein Spielparadies, das von Anfang Frühling bis in den November täglich alles bietet, was das kleine Abenteurerherz begehrt? Wer einmal da war, begreift, warum Legoland Deutschland heute als die beliebteste Freizeitattraktion in Bayern gilt. Freilich nicht bei denen, die entspannten Urlaub für 2 suchen. Dafür aber bei Familien mit Kindern, bei denen sich noch nicht alles vorrangig um iPod, iPad & Co. dreht. Obwohl auch dieses Klientel im Legoland ganz sicher auf seine Kosten kommt …

Insgesamt sieben Themenbereiche zählt die große Lego-Spielwiese: Achterbahnen, Wasserrutschen, Showvorführungen und vieles andere mehr gehören zu jedem Abschnitt. Hauptattraktion aber ist das Miniland, von fleißigen Händen aus – laut Wikipedia – über 25 Millionen handelsüblichen Lego-Bausteinen zusammengesetzt. Da sieht man Straßenszenen aus Berlin, dem Hamburger Hafen, Schweizer Landschaften oder die schönsten Plätze der Lagunenstadt Venedig. Bis ins Detail nachgebaut wurden aber auch Schloss Neuschwanstein, Szenerien aus Star Wars und – der FC Bayern lässt grüßen – die Allianz Arena, allein sie mit mehr als 30.000 Figuren bestückt und anderthalb Tonnen schwer. Auf Knopfdruck lässt sich den Miniaturen Leben einhauchen, Torjubel-Sound inklusive.

Nein, es ist kein Wunder, dass Legoland Deutschland2012 als kinderfreundlichster Freizeitpark ausgezeichnet wurde. Schließlich dürfen die erwachsenen Begleiter sicher sein, hier auch wirklich genug für die kreative Entwicklung ihres Nachwuchses zu tun. Dafür haben sich die Legoland-Macher das Lego Mindstorms Center™ ausgedacht: ein Abenteuerland für die Programmierer und Architekten von übermorgen.

Und wenn Sie schon mal da sind, könnten Sie sich natürlich auch in Günzburg umsehen. Das sollte sich lohnen, denn das knapp 20.000 Einwohner große Städtchen hat allerhand geschichtliche Kuriositäten zu bieten – angefangen damit, dass es drei Jahre lang, ab 1803, Landeshauptstadt von Vorderösterreich wurde, einem Vorposten der Habsburgermonarchie in den Gebieten des alten Herzogtums Schwaben. Unter tätiger Mithilfe Napoleons ging diese Episode 1806 zu Ende – und Günzburg wurde bayerisch.  Doch der Verlust ihres Hauptstadtstatus grämte die Günzburger und so behielten sie ihr geliebtes österreichisches Bindenschild in rot-weiß-rot bis 1812 trotzig bei.  Ein bisschen Vorderösterreich-Romantik lässt sich in Günzburg übrigens bis heute bestaunen: Das  Markgräfliche Schloss ist das einzige Schloss in Deutschland, das vom Hause Habsburg erbaut wurde.

Dieser Artikel wurde 1.449 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel