Reisetipps für Bayern, Schwaben, Tirol, das Trentino und die Adria

19. August 2016

Feiern Sie jetzt nochmal den Sommer – im Altmühltal!

Die Wetterfrösche sind guter Dinge: Pünktlich zu seinem Finale zieht dieser Sommer noch einmal zum Schlussspurt an. Wie wär’s? Nutzen Sie die schönen Tage doch einfach für einen Kurzurlaub zu zweit im Naturpark Altmühltal! Vor der einmaligen Kulisse der alten Reichsstadt Nördlingen und einer einmaligen Kulturlandschaft locken bis Mitte September bezaubernde Feste.

Unser erster Fest-Tipp führt Sie ins Ries – die tellerrunde geologische Formation, die vor Jahrmillionen als Folge eines Meteoriteneinschlags entstand. Mittendrin im abgeflachten Krater liegt Nördlingen, von dem es nur wenige Kilometer zur Landesgrenze nach Württemberg sind. Von 9. bis 11. September findet hier – erstmals wieder seit drei Jahren – das Historische Stadtmauerfest statt. Ein ganzes Wochenende lang dreht sich in der von einem Mauerwall kreisrund eingefassten ehemaligen Freien Reichsstadt wieder alles um altes Handwerk und historische Musikinstrumente, um Gaukler, Zauberer und Artisten. Aufgebaut werden ein alter Handwerkhof und ein Mittelaltermarkt, auf dem fahrendes Volk und gewitzte Marketender ihren Schabernack treiben. – Übernachtungstipp: das JUFA Hotel Nördlingen, in dem Sie bis halbzehn Uhr abends einchecken können und von dem Sie in zehn Minuten zu Fuß die Altstadt erreichen.

Ebenfalls im Altmühltal und am gleichen Wochenende – nur von Samstag auf Sonntag und rund eindreiviertel Fahrstunden weiter östlich – richtet der Markt Breitenbrunn sein Tillyfest aus. Mit dem Historienspektakel erinnert werden soll an den gleichnamigen Feldherrrn aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs. Johann T’Serclaes von Tilly, der aus den damals Spanischen Niederlanden stammte, stand in Diensten der Katholischen Liga; 1624 machte ihm Kurfürst Maximilian I. von Bayern das oberpfälzische Breitenbrunn zum Geschenk – bis heute kleidet der Ort im Landkreis Neumarkt das bedeutendste Ereignis seiner Geschichte in einen kostümreichen Reiteraufzug. Wo übernachten? Wir empfehlen den Landgasthof Zum Wolfsberg in Dietfurt.

Das dritte Event ist eine gute Nummer kleiner und könnte auch gut als Programmpunkt in einen Kurzurlaub im Altmühltal integriert werden: das Keltenfest in Thalmässig-Landersdorf am Sonntag, 18. September, von 10 bis 18 Uhr. Im Geschichtsdorf wurden Häuser im original-keltischen Stil nachgebaut. Hätten Sie gewusst, dass unsere fernen Vorfahren aus der Jungsteinzeit bereits in Hütten mit geflochtenen Wänden und Lehmbewurf lebten? In Landersdorf leben leben keltisches Handwerk und keltischer Alltag wieder auf. Sogar keltische Trachten sind zu sehen. Willkommen zu einer Zeitreise in eine bis zu 5.000 Jahre zurückliegende Vergangenheit! Der Eintritt ist frei. Logieren? Vielleicht ja im Thalmässinger Landgasthof Hotel Lesch.

Dieser Artikel wurde 7.160 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel