Reisetipps für den Urlaub in Bayern oder ein paar freie Tage zu zweit

28. August 2022

Ein Tegernseer Spätsommertraum.

Der Tegernsee liegt rund 50 Kilometer südlich von München. Hier schaut man auf die Berge und nicht auf die Preise. Gut zu erkennen etwa auf dem 20 Kilometer langen Radrundweg. Mit die höchste Prominentendichte Deutschlands soll hier am See herrschen. Nicht nur wegen der Stars des FC Bayern, die hier ein Anwesen haben; nein, am Tegernsee residieren auch Unternehmer, Firmenbosse, Politiker und große Namen aus Film und Fernsehen. Entsprechend gesalzen die Rate für 5-Sterne-Hotels. In Rottach-Egern, ganz im Süden, liegt sie im Schnitt bei rund 530 Euro. Sollen Sie da wirklich hin? Ja, denn es dürfen auch 3 Sterne sein.

Im Sommer 2022 ist fast alles anders – und doch auch schon fast beängstigend vertraut. Eine Hitzewelle folgt auf die nächste, dann Gas- & Strom-Misere samt Inflation, von der niemand weiß, wie gravierend sie tatsächlich noch werden wird. Keine gute Gemengelage, um wirklich entspannt zu zweit Urlaub zu machen. Sagt sich der Verstand. Und wenn schon, hält die Reiselust dagegen und dreht der Miesepetrigkeit eine Nase. Der Winter kann böse werden, also lieber schnell nochmal weg …

Zumal das Gute ja wirklich nah liegt: Der Tegernsee, für viele Münchner nur ein Latte-Zwischenstopp auf dem Weg zum Garda, ist wirklich eine Reise wert. Denn die Region rund um das ca. 6 x 2 Kilometern große Gewässer bietet so viele überraschende Informationen und Geheimtipps, dass sie allein schon locker einen ganzen Urlaub füllen. Hier ein paar Beispiele:

Der Tegernsee ist der See, um den die weltweit erste Ringkanalisation angelegt wurde. Es entstand zwischen 1957 und 1965 und stellt sicher, dass keine Abwässer in den See gelangen können. Darum hat der Tegernsee auch eine besonders hohe Wasserqualität. Der Ringkanal rund um den Chiemsee folgte übrigens erst gut 20 Jahre später.

Das Gut Kaltenbrunn in Gmund am Nordufer des Tegernsees. Der Blick vom Panorama-Biergarten auf See und Berge ist kaum zu toppen. Der Obatzda und die Brezn zum frischen Weißbier übrigens auch nicht.

Die Tegernseer Hütte. Erbaut 1903, liegt sie auf 1.650 Metern mitten im Mangfall-Gebirge und bietet einen spektakulären Blick auf das Alpenvorland und den Starnberger See. Startpunkt ist der Wanderparkplatz bei Bayerwald. Von hier aus führt der Weg über die Sonnbergalm.

Wieder unten, geht’s am besten gleich ins Café Aran in Tegernsee. Erklassiger Kaffee, eine eigene Konditorei, Top-Lage direkt am See mit Traumsicht in die Alpen. Ach, gehen Sie doch am besten schon packen. Zur Übernachtung empfehlen könnten wir zum Beispiel das 3-Sterne-Boutique-Hotel in Tegernsee, gerühmt für sein Frühstück. Preise bitte erfragen.

Dieser Artikel wurde 193 mal angesehen.
älterer Artikel