Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

2. Februar 2009

„Taktvoller“ Wander-Helfer: der Igelbus.

Eigentlich könnten sie auch nach Fuchs oder Luchs benannt sein; doch ihr Namenspatron ist „Meister Stachelpelz“: Seit über zehn Jahren verbinden die „Igelbusse“ die wichtigsten Ziele in der Nationalparkregion Bayerischer Wald. Ideal für alle, die ihr Feriengebiet wandernd erkunden wollen.

Die zehn erdgasbetriebenen Busse verkehren täglich in der Zeit zwischen Mitte Mai und Ende Oktober. Fünf Linien umfasst das System:

– den Rachel-Bus, der stündlich zur Racheldiensthütte fährt,

– den Lusen-Bus (mit Fahrrad-Anhänger!) nach Mauth/Finsterau (mit Anschluss an die tschechische Bus-Linie),

– den Finsterau-Bus, der dienstags und donnerstags von Freyung über Hohenau das Hans-Eisenmann-Haus (Neuschönau) ansteuert,

– den Freyung-Bus und

– die Ring-Linie.

Wo die genannten Linien im Einzelnen unterwegs sind, zeigt Ihnen diese Übersichtskarte.

Übrigens: Im Winter sind die Igelbusse während der Weihnachts- und Faschingsferien im Einsatz.

Dieser Artikel wurde 560 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel