Reisetipps für Bayern, Schwaben, Tirol, das Trentino und die Adria

23. Juni 2016

Radeln im Dreiländereck: „Unter Strom“ hinauf zur Traumaussicht!

Ihr Pedelec macht viel her, aber bisher noch zu wenige Kilometer? Dann schnell Rad aufs Auto gepackt – und ab in den Südlichen Bayerischen Wald! Dort erwartet Sie eine vierstündige Tour, auf der Ihr E-Bike mal so richtig glänzen kann, während Sie Ihren Kurzurlaub ganz einfach mit weiten Ausblicken ins bayerisch-tschechisch-österreichische Grenzland krönen.

Die Strecke von Freyung zum 1.165 Meter hohen Haidel misst 39,3 Kilometer und zählt nicht gerade zu den einfachsten Radtouren in Ostbayern. Doch wer malerische Panoramen schätzt und kleine Entdeckungen liebt, nimmt das gern in Kauf. Zumal, wenn das Fahrrad fast wie von selbst vor sich hin stromert.

Zur Strecke: Vom Freyunger Marktplatz kommend nehmen Sie an der Lang-Brauerei-Kreuzung den Abzweig nach rechts und radeln auf der Staatsstraße 2630 nach Osten Richtung Neureichenau. Über Winkelbrunn erreichen Sie nach rund 13 Kilometern Grainet – eine Gemeinde, deren Name sich vom Wort „grün“ ableitet. Bis dahin eine recht gemütliche Tour, alles buchstäblich im grünen Bereich.

Und das bleibt es auch auf den folgenden fünf Kilometern, es sei den Sie ärgern sich „grün“, weil Sie vergessen haben den Akku Ihres Bikes aufzuladen. Nachdem Sie in der Ortsmitte den Weg nach links zum Hobelsberg eingeschlagen haben, geht es nämlich nur noch steil bergauf.

Doch vergessen Sie nicht: Sie müssen keine Rekorde brechen! Lassen Sie einfach Ihr E-Bike glänzen und sparen Sie sich Ihre Luft für atemberaubende Aussichten, die Ihnen die Straße nach Obergrainet beschert. Und ja: Wer mag, darf gern am Wander- und Wellness-Hotel Hüttenhof mit seiner großen Sonnenterrasse eine kleine Pause einlegen.

Frisch gestärkt geht’s Richtung Tagesziel – zum Haidel! Der ca. 5 km lange Anstieg bis zum Gipfel passiert u. a. die Pater-Rupert-Mayer-Kapelle und verläuft auf Schotter quer durch den Wald. Oben angekommen, heißt es: absteigen und die 159 Stufen des hölzernen Aussichtsturms zu Fuß erklimmen. Von der obersten Plattform auf rund 30 Metern bietet sich ein herrlicher 360-Grad-Rundblick über den Bayerischen Wald und den Böhmerwald, der auf Tschechisch Šumava heißt.

Ihren Weg zurück nehmen Sie am besten über die Ortschaft Sonndorf. Lohn der Anstrengung: Auf Sand- und Teerstraßen können Sie es bergabwärts gut rollen lassen. Der weitere Verläuf in Richtung Freyung ist ausgeschildert. Nach rund 38 km gelangen Sie am Ausgangspunkt Ihrer Tour an.

Übrigens: Falls Sie Ihre nächste Radtour doch lieber in die Arberregion verlegen wollen – auch dafür spricht ab sofort ein guter Grund: Mit der „aktivCard Bayerischer Wald“ haben Sie die Möglichkeit, 1x während Ihres Aufenthalts am Infozentrum in Zwiesel ein E-Bike für vier Stunden kostenlos auszuleihen. Akzeptanzpartner ist die ARBERLAND REGio GmbH. Telefonische Anmeldung: 09922 8698810.

Dieser Artikel wurde 5.239 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel