Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

6. Januar 2011

Museen, die einen Besuch lohnen …

Winterzeit, Museumszeit: Wenn es draußen nasskalt und ungemütlich ist, kommt der Besuch in einem der zahlreichen Museen der südlichen Bayerwald-Region gerade recht. Keine Angst: Geboten wird nicht nur Heimattümelei; auch durchaus Reizvolles gibt’s zu entdecken.

Weithin einzigartig dürfte Frieda Reitbergers Kaffeekannen-Museum in Büchlberg sein. 5.000 Exponate aus den verschiedensten Epochen hat die passionierte Sammlerin in ganz Europa zusammengetragen: bauchige und gewöhnliche Kannen ebenso wie grazile und äußerst edle Kostbarkeiten. Oder wollten Sie nicht schon immer wissen, wie man in Frankreich oder Russland stilvollen Kaffeegenuss zelebriert?

Ein Muss ist das Finsterauer Freilichtmuseum – eine Einrichtung, die weit weniger betulich auftritt, als die Bezeichnung vermuten lässt. Thema ist das ländliche Bauen, Wohnen und Wirtschaften, das hier detailgetreu dokumentiert wird. Als begehbare Zeitreise in die Vergangenheit umfasst das Areal einige Bauernhäuser, vollständige Höfe, eine Dorfschmiede sowie ein Straßenwirtshaus.

Zwei Ziele bietet Grafenau mit dem Bauernmöbel- und dem Schnupftabakmuseum.

Weitere Museumstipps:

Haidmühle: KulturLandschaftsMuseum

Hauzenberg:
– Granitzentrum Bayerischer Wald
– Dinkelbier-Brauereimuseum

Jandelsbrunn: Motorradmuseum in Linden,
Tel. 08581/4694

Lalling: Fahrzeug- und Kunstmuseum Streicher

Neureichenau: Adalbert Stifter-Gedenkräume im Rosenbergergut bei Lackenhäuser

Neuschönau:
– „Hans-Eisenmann-Haus“ (Nationalparkzentrum Lusen)
– Skulpturenpark und Galerie „Arche Heinz Theuerjahr“, Waldhäuser

Ringelai: Hexenmuseum

Spiegelau: Ausstellung zur legendären Spiegelauer Waldbahn

Untergriesbach: Haus am Strom (Donau)

Waldkirchen:
Auswanderermuseum „Born in Schiefweg“ – Emerenz-Meier-Haus

Dieser Artikel wurde 719 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel