Reisetipps für den Urlaub in Bayern oder ein paar freie Tage zu zweit

10. April 2010

Grenzüberschreitend radeln: Der Adalbert-Stifter-Radweg (4)

Unser Tour-Vorschlag Nummer 4 verläuft von Röhrnbach nach Haidmühle. Am Grenzübergang Neuthal besteht Anschluss an das Radwegenetz des Böhmerwaldes, das entlang des Schwarzenberger Schwemmkanals bis zum Moldaustausee reicht.
Auch wenn das Wetter gerade wenig zum Radeln verleitet – diese Tour sollten Sie sich schon mal für milde Tage vormerken …

Von Röhrnbach führt der nach Adalbert Stifter – dem literarischen Grenzgänger zwischen Böhmen, Bayern und Österreich – benannte Radweg über Bruckmühle, Außernbrünst und Deching-Haberlmühle nach Waldkirchen. Hat der Wettergott ein Einsehen, dann breitet sich vor dem Radwanderer längs dieser Strecke ein wahres Naturparadies aus. Auch wenig geübte Tourenfahrer können es in vollen Zügen genießen, denn die Strecke hält kaum Steigungen bereit.

Ab Waldkirchen – Freyungs 12 Kilometer naher Nachbarstadt – geht es zunächst auf der ehemaligen Bahntrasse vorbei am Golfplatz. Von hier genießt der Radwanderer einen herrlichen Blick auf die Pfarrkirche Wollaberg, die weithin ins Land grüßt. Die nächsten Stationen heißen Jandelsbrunn, Neureichenau und Haidmühle, wo die Möglichkeit besteht, auf das böhmische Radwandernetz zu wechseln.

Die knapp 40 Kilometer bis Haidmühle schenken dem Radwanderer übrigens noch aus einem weiteren Grund ungetrübten Naturgenuss: Weit und breit beeinträchtigt kein Auto das eigene Raderlebnis!

Dieser Artikel wurde 831 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel