Reisetipps für Bayern, Schwaben, Tirol, das Trentino und die Adria

17. April 2017

(Fast) volle Punktzahl: Neues Top-Hotel in Mauth begeistert Gäste.

Östlicher geht’s kaum, idyllischer auch nicht: Mauth-Finsterau in dem zur Grenze nach Tschechien gelegenen Zipfel des Landkreises Freyung-Grafenau galt bislang eher als Urlaubsziel, an dem sich Sparfuchs und Hase gute Nacht sagen. Mit der Eröffnung des Erwachsenen-Hotels „Suit‘ & Frühstück zum Latschen“ hat der Ostbayern-Tourismus einen neuen Gästefavoriten in seiner Sammlung.

Von der Karibik in den Bayerischen Wald – nicht gerade der nächste Weg, würde man denken. Doch das Hotelierspaar Clemens und Jacqueline Gjertsen sieht das offenbar ganz anders. Nach mehreren Jahren auf Curacao kehrten die Niederländer den Niederländischen Antillen den Rücken und direkt nach Europa zurück – fest entschlossen, in Bayerns tiefstem Osten ein völlig neues Hotelprojekt zu starten. In Mauth am Rande des Nationalparks Bayerischer Wald erwarben sie eine Pension und verwandelten den verwunschenen Ort in eine naturnahe Luxusherberge. Neben einem Doppelzimmer und fünf Suiten entstanden zwei Chalets auf Fünf-Sterne-Niveau, ein jedes ausgestattet mit Außen-Whirlpool und Sonnenterrasse.

Ihre First-Class-Herberge, einschließlich der Chalets, führen die Eigentümer als Hotel unter dem Namen „Suit‘ & Frühstück zum Latschen“. Innen unaufdringlicher Komfort, außen absolute Ruhe, gekrönt von einer Aussicht, die eine tiefe Ruhe über die gehetzte Großstädterseele legt. Das Konzept geht auf: Mit 9,8 von 10 möglichen Punkten wird das Top-Domizil für Gäste ab 16 Jahre derzeit auf booking.com bewertet – eine Traumquote innerhalb des Buchungsportals.

Dieser Artikel wurde 3.675 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel