Reisetipps für den Urlaub in Bayern oder ein paar freie Tage zu zweit

10. September 2009

Ein toller Käfer und noch einer und noch einer …

Einmalig in Bayern ist die Käfergalerie von Fridolin Apfelbacher in Eppenschlag. Das Museum, das immer samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet hat, beeindruckt selbst Fachleute durch seine teils besonders seltenen Exponate.

„Koleopterologe“ – dies ist die hochwissenschaftliche Bezeichnung für Menschen, die sich der Sammlung und Klassifizierung von Käfern widmen. Zugegeben: nicht jedermanns Sache. Doch Fridolin Apfelbacher kultiviert sein Hobby mit großer Hingabe – mit Erfolg: Immerhin wissen inzwischen auch Experten zu seine Schätze zu würdigen.

Käfer aus Mitteleuropa und der ganzen Welt beherbergt Apfelbachers Kollektion. Insgesamt 3.000 unterschiedliche Exemplare der artenreichsten Tierordnung sind in Eppenschlag zu sehen.

Ob Wasser- oder Laufkäfer, nützlicher Aas- und Marienkäfer oder schädlicher Kartoffel- und Borkenkäfer: In der Käfergalerie haben sie allesamt ihren Platz. Ganz nebenbei erfährt der Besucher auch viel Wissenswertes über den Körperbau der Kleintiere, ihre Entwicklungs-Metamorphose, Lebensweise und Verbreitung. Auch das Thema Brutfürsorge und -pflege wird anschaulich dargestellt.

Nähere Telefon-Informationen: 08553 2839 oder 0170 2721418.

Dieser Artikel wurde 658 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel