Reisetipps für den Urlaub oder ein paar freie Tage zu zweit in Bayern

8. April 2009

Ein Ausflug in die Weltwunderstadt.

50 Kilometer sind es von Freyung nach Schärding. Passaus Gegenspielerin am Inn gilt als schmuckste Barockstadt in Österreich und überrascht mit einem regen Kulturleben. Ein Ausflug: dringend empfohlen!

Was kaum einer ahnt: Schärding, gerade mal 5.050 Einwohner groß, kann mit einigen Superlativen aufwarten. So verfügt Grafenaus oberösterreichische Partnerstadt nicht nur als einziger Ort in der Alpenrepublik über Nachbildungen der sieben antiken Weltwunder. Die „Weltwunderstadt“ unmittelbar an der Grenze zu Bayern beherbergt mit dem Kneipp- und Gesundheitszentrum der Barmherzigen Brüder auch eine Einrichtung, in denen alle drei großen Gesundheitsphilosophien – Kneipp, Ayurveda und die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – vereint sind. Kein zweites Kurzentrum in Österreich kann so etwas bieten. Besonders beliebt: die ayurvedischen Verjüngungskuren.

Schärding, der Ort mit Österreichs vielleicht schönstem Stadtplatz – geschmückt von der berühmten „Silberzeile“, ist in diesem Jahr aber auch kulturell unbedingt einen Abstecher wert. So begeht die Stadt heuer mit umfangreichem Programm den 50. Todestag von Alfred Kubin, der den Großteil seines Lebens in Zwickledt (Bezirk Schärding) verbracht hat. Nicht nur Kubin-Kenner, auch kunstinteressierte Ausflugstouristen erwartet darum hier allerhand Spannendes. So hält KUNST.RAUM.TRAUM.2009 vor allem zwischen Mai und August eine ganze Reihe hochkarätiger Anlässe bereit; doch auch Rad- und Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten: Auf dem Kunst- und Naturweg entlang des wildromantischen Inn – von Schärding und Neuhaus über Neuburg nach Wernstein und zurück – lässt sich auf erholsame Weise in Kubins Lebenswelt eintauchen. Ein Natur- und Kunstgenuss, für den es sich lohnt, zumindest einen Urlaubstag zu investieren.

Dieser Artikel wurde 540 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel