Reisetipps für den Urlaub in Bayern oder ein paar freie Tage zu zweit

28. Oktober 2009

Die Reichstagskuppel mitten im Bayerischen Wald?

Seit seiner Eröffnung im September dieses Jahres sieht sich der Baumwipfelpfad am Hans-Eisenmann-Haus im Nationalpark Bayerischer Wald einem regelrechten Besucher-Ansturm ausgesetzt. Besondere Magnetwirkung entfaltet eine futuristische Konstruktion, deren Form man aus dem Berliner Regierungsviertel zu kennen glaubt.

Mit insgesamt 1,5 Kilometern gilt Deutschlands neuester Kronenpfad als der längste weltweit. Buchstäblicher Höhepunkt des hölzernen Stegs ist der Aussichtsturm, der tatsächlich an die Kuppel des Berliner Reichtags erinnert. Errichtet wurde die 44 Meter hohe Konstruktion so, dass sie die mehrfache Umrundung einer 35 Meter hohen Tanne erlaubt. Stockwerk für Stockwerk kann sich der Besucher hier aus nächster Nähe mit den vielfältigen Lebensformen im Lebensraum Baum vertraut machen.

Übrigens: Auch an Rollstuhlfahrer haben die Erbauer des Hochpfads gedacht. So wurde für sie eigens ein Aufzug und eine Rampe eingerichtet.

Auch bewegte Bilder zum neuen Wahrzeichen des Nationalparks bei Neuschönau kursieren inzwischen im Netz …

Dieser Artikel wurde 674 mal angesehen.
älterer Artikel neuerer Artikel